Deutsche Weltmachtpolitik und Flüchtlingselend

Jörg Kronauer spricht am Dienstag, 19. Uhr 30 im Pfaffelbräu

Jörg KronauerDie stark gestiegene Zahl an Asylbewerbern bestimmt die aktuelle politische Diskussion. Statt mit dem zügigen Bau neuer preisgünstiger Sozialwohnungen und mit mehr Betreuungspersonal die Voraussetzungen für ihre Unterbringung und Integration zu schaffen, werden auch in den großen Parteien Stimmen laut,  die Fluchtrouten nach Europa noch mehr versperren und Flüchtlinge beschleunigt   abzuschieben. Eine Diskussion, weshalb heute Millionen Menschen auf der Flucht sind und welche Mitverantwortung Deutschland und die EU mit ihrer Wirtschafts- und Außenpolitik tragen, gibt es kaum. Deutschland ist heute nicht nur die führende Wirtschaftsmacht in Europa, sondern bestimmt die Außenpolitik der EU Staaten, auf dem Balkan, in Nordafrika und im Nahen Osten entscheidend mit. Von welchen Interessen lässt sich die Bundesregierung dabei leiten? Welche Instrumente setzt sie zur Durchsetzung ihrer Ziele ein? Erleben wir eine zunehmende Militarisierung der deutschen Außenpolitik? Und welchen Zusammenhang gibt es beispielsweise zwischen der Embargopolitik gegen Syrien und dem Flüchtlingselend? Diese Fragen möchten wir bei unserer Veranstaltung mit Jörg Kronauer diskutieren. Kronauer studierte an den Universitäten in Heidelberg und Marburg Soziologie und arbeitet heute als freier Journalist.  Soeben ist sein neues Buch „Allzeit bereit. Die neue deutsche Weltpolitik und ihre Stützen“ erschienen.

Keine Kommentare möglich.