Chinas Aufstieg und seine „Neue Seidenstraße“

Ein großes Projekt für Entwicklung und Frieden ?

Sonntag, 18. Februar, 20 Uhr, im Hofbergsaal 

Chinas wirtschaftlicher Aufstieg zu einer wirtschaftlich und technologisch führenden Macht ist beeindruckend. Mit ihrem Projekt „Neue Seidenstraße“, einem Investitionsprogramm über gigantische 900 Milliarden Dollar  möchte die Volksrepublik jetzt die Handelswege zwischen Europa und Asien ausbauen und damit auch den Ländern auf dieser Route im Mittleren und Nahen Osten, am Balkan und Nordafrika. wichtige Wachstumsimpulse geben.  Für die Mitarbeit haben die Chinesen mittlerweile 64 Staaten  gewinnen können.

Über dieses Projekt spricht am Sonntag, den 18. Februar, 20 Uhr, im Hofbergsaal Dr. Hansjörg Bisle – Müller von der Deutsch – Chinesischen Freundschaftsgesellschaft. Dr. Hansjörg Bisle-Müller hat von 2002 – 2017 als Präsident die  Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Augsburg geleitet.  Er ist Mitherausgeber der Buches „China Gesellschaft und Wirtschaft im  Umbruch.“

Keine Kommentare möglich.