Archiv nach Schlagworten: Valjevo

Streichquartett MISS gibt Konzert im Rathaussaal

Musiker aus Valjevo suchen musikalischen Austausch

Streichquartett MISS

Streichquartett MISS

An diesem Sonntag, den 3. April, trifft das Streichquartett „MISS“ und das Jugendkammerorchester „FENIX“ aus Valjevo in für einen knapp einwöchigen Besuch unserer Stadt Pfaffenhofen ein. Am Dienstag, dem 5. April, 19 Uhr, geben sie im serbisch-orthodoxen Gemeindezentrum in München, Putzbrunner Strasse 43, ein Konzert. Am Freitag, den 8. April, 20 Uhr, werden die Musiker im Festsaal unseres Rathauses in Pfaffenhofen zu hören sein.

Musikalische Ausbildung hat in Serbien einen hohen Stellenwert. An den drei Musikgymnasien des Landes werden musikalisch besonders begabte Jugendliche intensiv auf ihr anschließendes Studium am Konservatorium vorbereitet. Die Ausbildung an ihren jeweiligen Instrumenten ist für sie Kernfach an diesen Schulen. Eine dieser drei Musikgymnasien, das „Zivorad Grbic“, befindet sich in Valjevo. Das   Streichquartett „MISS“ und das Jugendkammerorchester „FENIX“ sind von dieser Schule. Am Montag, 4.April, steht eine Stadtführung mit Altbürgermeister Hans Prechter und ein Besuch in der Lebzelterei Hipp auf ihrem Programm. Ein geselliger bayerisch-serbischer Abend im Hofbergsaal zum gegenseitigen Kennenlernen schließt den Tag ab. Für die  folgenden Tage sind mehrere Konzerte, Ausflüge nach München und Abendsberg, sowie am Mittwoch nach einem  Konzert für Lehrer und Schüler im Schyren-Gymnasium der musikalische Austausch mit dem dortigen Schulchor unter Leitung von Herrn Daubner vorgesehen.

Das Streichquartett „MISS“ mit den Musikprofessorinnen Suzana Radanovic-Peric, Snezana Stevanovic, Verica Jakovljevic und Irina Vasiljevic von „Zivorad Grbic“besteht bereits seit 10 Jahren und hat sich mit Konzerten in ganz Serbien, aber auch in Slowenien und Deutschland einen Namen gemacht. Bei ihrem ersten Konzert im Juli 2009 im Rathaussaal Pfaffenhofen wurden sie stürmisch gefeiert. Am kommenden Freitag werden „MISS“ volkstümliche und klassische Stücke serbischer Komponisten spielen. Sie wollen dabei die Schönheit, das besondere Kolorit, das Temperament und den Gefühlsreichtum der Musik ihrer Heimat zeigen. Im zweiten Teil des Konzertes wird das Jugendkammerorchester FENIKS Stücke von J. Pachelbel, E. Grieg, C. Gardel und C. Jenkins präsentieren. Der Eintritt ist frei, um Spenden für das Musikgymnasium Valjevo wird gebeten. Veranstalter sind die Wählergruppe „Gemeinsam für Gemeinwohl GfG“ um Stadtrat Manfred „Mensch“ Mayer und unser Verein „Freundschaft mit Valjevo e.V.“

Serbische Schüler begeistert von Pfaffenhofen

Ausführliche Berichte im serbischen Fernsehen und Presse

Für unsere Gastschüler aus Valjevo war ihr Besuch in Pfaffenhofen in der Woche vom 12. – 19 Juli, wie sie sagten,  ein unvergessliches Ereignis: Jetzt konnten sie auf mehreren serbischen Fernsehkanälen und in der Presse ausführlich über die Gastfreundschaft in unserer Stadt und die Herzlichkeit berichten, mit der sie von ihren Gastfamilien aufgenommen wurden.

Es war ein abwechslungsreiches Programm, das unser Verein für die 17-18 jährigen Schüler aus der westserbischen Stadt Valjevo organisiert hatte. Es gab ihnen Gelegenheit, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, das Leben in unserer Land,  aber auch die Probleme und Themen, die die Menschen  bei uns bewegen, ein wenig kennenzulernen. Am ersten Tag besuchten unsere serbischen Jugendlichen das Schyren-Gymnasium. Dort wurde jeder von ihnen von einem Pfaffenhofener Gymnasiasten betreut. Der nahm ihn mit in den Unterricht und zeigte ihm unser Schulleben. Es folgte ein Besuch in Ingolstadt bei der Jugendvertretung von AUDI. Dort wurden die serbischen Schüler über die Berufsausbildung bei uns informiert und konnten die Lehrwerkstatt und das AUDI-Museum besichtigen. In Neuburg sahen sie sich die wunderschöne Altstadt mit dem Renaissance Schloss an.  Den Kontrastpunkt bildete ein Besuch in der  „Sammelunterkunft für Asylbewerber“, wo sie sich mit dem Thema Flucht und Fluchtursachen, Erwartungen und Problemen der Asylbewerber auseinandersetzen konnten. Es folgten Tagesausflüge nach München, zum Chiemsee mit einer Besichtigung von Schloss Herrenchiemsee und nach Nürnberg. In Nürnberg informierten sie sich im NS- Dokumentationszentrum und im Albrecht-Dürer Museum über zwei besonders markante Abschnitte unserer Geschichte. Anschließend genossen sie die Schönheiten der früheren Freien Reichstadt beim Bummeln in der Altstadt. Den Abschluss dieser Woche bildeten eine Führung in unserer neu errichteten Moschee und ein vergnüglicher Nachmittag im Pfaffenhofener Freibad, für das ihnen Bürgermeister Herker Freikarten zur Verfügung gestellt hatte. Aber lassen wir kurz noch einige der serbischen Schülerinnen selbst zu Wort kommen: Milica Micic sagte: „Wir hatten Angst, ob wir akzeptiert werden, aber die Deutschen sind locker. Die Atmosphäre bei der Gastfamilie war gut, ich fühlte mich wie zuhause. Ich würde sehr gerne wiederkommen.“ Ksenija Zivkovic meinte, unsere Bürger gäben sich viel Mühe anderen zu helfen und seinen keineswegs gefühlskalt, wie sie befürchtet hatte. Ivana Dukic lobte besonders den Unterricht am Gymnasium: „Die Lehrer sind locker und nicht so streng wie bei uns.“ Marijana Urosevic, die mit ihrer Gastfamilie auch eine Ausstellung besucht und zum Volleyballspielen gegangen war, erklärte: „Meine Gastfamilie, war wunderbar. Jetzt  fehlt mir meine Gastmutter und ihre Küche. Alles war unvergesslich, nur die Zeit ist viel zu schnell vergangen.“

Schüleraustauschprogramme sind wichtig für die Verständigung in unserem gemeinsamen Europa. Deshalb bedanken wir uns ganz besonders bei allen Familien, die sich auch in diesem Jahr so engagiert und einfühlsam um ihre Gastschüler gekümmert haben.

RTV Marsh ab Min. 5:00

TV VA Plus ab Min. 18:35

TV Vujić

Schüler aus Valjevo besuchen Pfaffenhofen

„Carpe diem“ gibt am 15. Juli Konzert im Hofbergsaal

Duo „Carpe diem“

Duo „Carpe diem“

Es ist eine feste Tradition: auch in diesem Jahr haben wir wieder eine Gruppe von 12  Schülern im Alter von 17-18 Jahren aus Valjevo nach Pfaffenhofen eingeladen. Sie werden vom 12. – 19 Juli unsere Gäste sein.

Im Mai 2000 brachten wir mit einem Bus die erste Schülergruppe aus Serbien nach dem Nato-Luftkrieg im Frühsommer 1999 nach Deutschland. Die 12 Gymnasiasten blieben mit ihren beiden Deutschlehrerinnen für eine Woche und berichteten u.a. im Ingolstädter Regionalfernsehen über ihre Erlebnisse und Angst während der Bombardierungen durch die Nato. Inzwischen konnten über unseren Verein weit über 300 Jugendliche aus Valjevo jeweils für eine Woche unsere Stadt besuchen. In diesem Jahr erwarten wir mit ihren beiden Deutschlehrerinnen Gordana Nesic und Dusica Rajevac wieder 12 Schüler aus verschiedener Mittelschulen. Sie alle lernen Deutsch als Fremdsprache und möchten den Aufenthalt in Pfaffenhofen nutzen, unser Land ein wenig kennenzulernen und ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Begleitet werden sie vom Duo „Carpe diem“, der Pianistin Tijana Stanojevic und der  Akkordeonspielerin Anita Petrovic. Anita stammt aus einer Romafamilie, in der seit Generationen Akkordeon gespielt wird. Beide Künstlerinnen haben ihr Masterstudium in Belgrad bzw. Sarajevo gemacht und werden am Mittwoch, den 15. Juli, 19 Uhr 30, ein Konzert im Hofbergsaal, Hofberg 7, Pfaffenhofen, geben.

Für unsere Gäste haben wir abwechslungsreiches Programm mit Besuchen in Schulen und Betrieben, Treffen mit deutschen Jugendlichen und Tagesausflügen nach München, Ingolstadt, Regensburg und Nürnberg vorbereitet.

Hilfe aus Pfaffenhofen für Flutopfer in Serbien

Die tagelangen schweren Regenfälle im Mai hatten in Serbien große Flüsse wie Drina, Sava und Kolubara über die Ufer treten lassen. Ganze Städte wurden überflutet. Auch Stadt undKreis Valjevo waren stark betroffen. Flut in Valjevo 5EinigeTausend Häuser in Serbien müssen vollständig angerissen und wieder aufgebaut werden. ZahlreicheStrassen, Brücken und Uferbefestigungen sind dringend zu reparieren. Dazu allerdings fehlt das notwendige Geld nicht zuletztdeshalb, weil eineHaupteinnahmequelle des Landes weitgehend ausfällt: Serbien erzielt einen erheblichen Teil seiner Einnahmen aus dem Export von Agrarprodukten. Bei den Überschwemmungen aber wurden 80.000 Hektar Agrarland überflutet und die Ernte zerstört.

DSCN1686

Zur Unterstützung betroffener Familie haben wir jetzt 19 Paletten Kindernahrung der Firma HIPP nach Valjevo geschickt. Die Ware im Wert von 20.000 EUR ist am Freitag, 27. Juli, beim dortigen Roten Kreuz eingetroffen.Das Rote Kreuz hat die Verteilung an die Familien übernommen, die im Raum Valjevo und Umgebung von der Flutkatastrophe betroffen waren.

Veliki Rat – Der große Krieg

Ilic Markovic FOTO (c) Nicholas Bettschart

Wie haben die Menschen in Belgrad, Sabac oder Kragujevac, in der Sumadija oder in Südserbien das große Völkerschlachten erlebt? Anhand von Tagebüchern, Erinnerungen von Zeitzeugen, Zeitungsartikeln, Gedichten und Erzählungen zeigt Gordana Ilic Markovic den Ersten Weltkrieges aus serbischer Sicht.

Dienstag, 8. Juli, 19 Uhr 30, Hofbergsaal, 85276 Pfaffenhofen, Hofberg 7.
„Veliki Rat“ – Der große Krieg“ Der Erste Weltkrieg im Spiegel der serbischen Literatur und Presse Lesung mit der Buchautorin Gordana Ilic Markovic Musikalischer Rahmen: Violinenensemble „FENIKS“ aus Valjevo.